Montag, 16. November 2015

Ein 60er Jahre Kleid

Burda hat ja letztes Jahr damit angefangen Sonderhefte zu bestimmen Jahrzehnten rauszubringen. 2014 waren das die 50er und dieses Jahr die 60er.
Das Heft von 2014 wartet noch auf Aufmerksamkeit, aber aus dem 60er Heft habe ich direkt ein Kleid genäht. Und zwar Nr. 7 Kleid "Jane". Stoff hatte ich noch passenden da. Es ist ein etwas dickerer Stoff mit ein wenig Innenflausch, den ich Anfang des Jahres (oder letztes Jahr) auf dem Stoffmarkt gekauft hab.
Die Nähanleitung selber ist meiner Meinung nach etwas knapp gehalten und bei ein paar Schritten saß ich dann was länger davor bis ich raushatte, was ich jetzt machen soll. Aber am Ende hat alles geklappt.

 photo IMG_5116_zpsidn0oxeb.jpg

Es ist ein kurzärmeliges Kleid, welches etwas kürzer als knielang ist (die Anleitung sagt ab Rockansatz 50 cm).

 photo IMG_5117_zps8u7ckivh.jpg

Hinten wird das ganze mit einem nahtverdeckten Reißverschluss geschlossen. Das war mein erster und dann auch ohne Spezialfüßchen. Meine Maschine ist ja schon was älter, sodass Bernina nicht einmal mehr das Modell auf der Seite gelistet hat. Also bin ich in einen Stoffladen, der Berninamaschinen verkauft gegangen um zu fragen, ob es da einen passendes Füßchen gibt. An meine Halterung passen Brotherfüßchen, aber leider liegt das Loch für die Nadel falsch, sodass ich dieses Füßchen wieder zurück bringen musste. Ich hab dann mit der Anleitung von Sew'n'Sushi den Reißverschluss mit dem normalen Reißverschlussfüßchen eingenäht.

 photo IMG_5122_zps5etskjda.jpg

Das raffinierte an dem Kleid ist eine besondere Blende mit einem Zierknopf. Diese wird einfach auf Vorderteil aufgenäht, also könnte man sie auch weglassen, wenn einem nur der Grundschnitt gefällt. Und wenn ich das Kleid zurechtgezuppelt habe, liegen die Abnäher auch flach.

Sollte ich diesen Schnitt nochmal nähen, muss ich auf jeden Fall eine Änderung vornehmen.

 photo IMG_5119_zpssgxvt8qs.jpg

Dieser Schnitt hat mir mal wieder extrem gezeigt, dass meine Taille verglichen mit Konfektionsgrößen sehr weit unten liegt. Auf diesem Bild sieht man, wo das Taillenband liegt. Meine Taille befindet sich aber dort, wo meine Hände sind. Also müsste ich die Schnittteile vom Oberteil verlängern.

Ausgeführt macht sich das Kleid aber gut, ich war nämlich am Wochenende auf dem Nähbloggerinnentreffen in Köln. Bericht dazu folgt bei Gelegenheit.

Kommentare:

  1. Hallo Onychophora,
    ahh, dein schönes Kleid vom Wochenende.
    Steht Dir sehr gut.
    Lieber Gruß,
    Muriel

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die 60er Burda ist bislang voll an mir vorbeigegangen. Allerdings ist das Modetechnisch auch nicht mein Jahrzehnt, ich denke ich schau mal rein.

    Dein Kleid ist echt toll, es steht dir auf jeden Fall sehr gut. Und der Reißverschluß scheint dir super gelungen zu sein!

    AntwortenLöschen