Montag, 9. Januar 2017

Stilphilosophie

Auf dem Blog 'Art und Stil' ist heute eine neue Blogreihe zu dem Buch 'Frauen und Kleider. Was wir tragen, was wir sind' gestartet. Dort werden Fragen zu verschiedenen Themen im Zusammenhang mit dem Buch gestellt. Ich habe das Buch nicht gelesen, aber die erste Runde Fragen fand ich so interessant, dass ich sie beantworten möchte.

Es geht um das Thema Stilphilosophie.

  1. Welche Unterhaltung über Mode oder Stil hat Dich verändert?
  2. Mit wem redest Du über Kleider?
  3. Glaubst du, du hast Geschmack oder Stil? Was ist dir wichtiger? Was verstehst Du darunter?
  4. Wenn Du Dich nur mit Klamotten beschäftigen würdest, und man dich als Expertin nach deiner Stil-Philosophie fragen würde, was würdest du sagen?

 Welche Unterhaltung über Mode oder Stil hat Dich verändert?

Diese Frage finde ich sehr schwierig. Ich rede zwar relativ häufig mit Leuten, die wissen, dass ich nähe, über Mode, aber so eine bestimmte Unterhaltung fällt da nicht raus. Ich kann zumindest eine Sache sagen, die sich durch all die Gespräche nicht geändert hat: Ich trage immer noch nur schwarz und wirke für fremde Menschen schnell overdressed.
Im Laufe der Zeit bin ich auf jeden Fall besser geworden meinen persönlichen Geschmack vom Stil zu trennen. Ich kann sagen, dass jemand stilvoll gekleidet ist, auch wenn es etwas ist, was ich nie tragen würde. Ich weiß nicht, ob ich das ohne solche Gespräche gelernt hätte.

Mit wem redest du über Kleider?

Meistens mit Freundinnen, die auch nähen. Wir schicken uns gerne Inspirationsbilder zu oder reden von Schnittmustern/Stoffen die in zukünftige Projekte wandern. Ansonsten läuft auch viel online ab, ob über Twitter oder Blogkommentare.

Glaubst du, du hast Geschmack oder Stil? Was ist dir wichtiger? Was verstehst Du darunter?

Ich persönlich glaube, dass ich Geschmack habe, der aber schon eher speziell ist. Allerdings wurde mir schon von anderen Leuten gesagt, dass ich einen erkennbaren Stil habe. Ich bin über sowas immer wieder verwundert, weil ich meiner Meinung nach mich nicht besonders kleide. Wichtig finde ich beides. Geschmäcker können ja bekanntlich sehr verschieden sein, aber unabhängig davon kann etwas doch stilvoll sein, wenn es zu der Person passt.
Puh, den letzten Teil der Frage kann ich nicht wirklich beantworten.

Wenn Du Dich nur mit Klamotten beschäftigen würdest, und man dich als Expertin nach deiner Stil-Philosophie fragen würde, was würdest du sagen?

Lass dich nicht von anderen reinreden! Probier aus, was gefallen könnte und entwickel daraus deinen Stil. Egal ob es grad absolut angesagt ist oder etwas total anderes.


Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie andere die Fragen beantworten und empfehle euch ein Auge auf das Linkup zu haben!

Kommentare:

  1. Ich freu mich, dass Du mitmachst. Und wenn ich die Bilder auf Deinem Blog anschaue, sehe ich auch einen sehr eigenen Stil und mag das sehr. Ich finde schwarz mit Muster ja auch klasse und bin beeindruckt von Deiner Konsequenz. Liebe Grüße, Nico

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde in deinen Antworten ganz viel wieder, was ich ähnlich sehe. (Und wenn ich mir deine Leser so angucke, frage ich mich, ob wir im selben Forum schreiben. :D)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich find's ja schön, wenn andere Menschen sowas ähnlich sehen :)
      Wenn das Forum grün ist, könnte das durchaus sein ;) (wobei ich eher selten was schreibe)

      Löschen
    2. In der Tat grün. Ha, witzig auf welchen Wegen man sich dann wieder begegnet! :D

      Löschen
  3. Schon allein das viel Schwarz anziehen ist ein Stil. Außerdem trägst du oft Taillen-betonte Kleidung, auch das würde ich als Merkmal deines Stils sehen. Also, für mich hast du definitiv einen! Und Geschmack auch! ;)

    AntwortenLöschen