Mittwoch, 22. März 2017

Fledermaustüllrock

Ich möchte schon seit längerer Zeit einen Tüllrock haben. Eigentlich hatte ich mir einen mit kleinen Punkten vorgestellt. Das war aber eher so ein wenn mir der Stoff über den Weg läuft mach ich's Projekt und das war bis jetzt nicht der Fall. Schicken Punktetüll hab ich zwar immer noch nicht gefunden, aber dafür welchen mit Fledermäusen. Wer mich kennt weiß, dass ich Fledermäuse großartig finde! Wie konnte ich da also nein sagen?

Hier sieht man ein wenig wie der Tüll aussieht.
 photo IMG_0449_zpsei8nlt6u.jpg

Meine Vorraussetzung an den Tüllrock waren, dass er möglichst viel Volumen haben und natürlich schön schwingen soll.
 photo IMG_0424_zpsljnlom8j.jpg

Das ganze ist als dreilagiger, ganzer Tellerrock (zwei Lagen Tüll + 1 Lage kürzerer Unterrock aus Futterstoff) mit einem breiten Gummibund dran konzipiert. Im Nachhinein hätte der Gummibund etwas schmaler sein können (jetzt sind's 5 cm), aber ich hatte eben ansonsten nur richtig schmales Gummi da. Ich glaube so 2,5-3 cm Breite wären gut.

 photo IMG_0426_zpstoqxziyb.jpg

Zugeschnitten und genäht hab ich ihn an einem Nachmittag. Das nervigste waren die flutschigen Stoffe beim zuschneiden. Da ich den Tüll unversäubert gelassen hab, ist zumindest auch bei zwei Lagen das elendige Säumen weggefallen. Das frisst ja doch ordentlich Zeit.

 photo IMG_0428_zpsz52gyysm.jpg

Eigentlich wollte ich ja schöne In-Action-Photos machen um zu zeigen wie toll der Rock schwingt, aber das hab ich nicht hinbekommen. So also ein Photo wo ich versuche die Weite des Rocks zu zeigen. Ich hab für die Länge die Stoffbreite komplett ausgenutzt.
Für meine Stoffstatistik war der Rock auch gut, ich hab nämlich 3 m Tüll und noch 1-1,5 m Futterstoff verbraucht.
Das Oberteil ist wieder ein Nettie Bodysuit.

Beim MeMadeMittwoch und AfterWorkSewing findet ihr noch viele weitere tolle Nähsachen.

Montag, 20. März 2017

FJKA: 1. Zwischenstand

Heute ist das erste Zwischenstandstreffen beim FJKA.
Ich hab seit dem letzten Mal die mehrfarbigen linken Maschen besiegt \o/ Gemeinerweise kam am Ende dann auch noch eine (zum Glück Hin-) Reihe mit drei verschiedenen Farben.

 photo IMG_0462_zpstpai2jsk.jpg


Sieht doch schonmal nicht schlecht aus! Und dafür, dass es noch nicht gewaschen ist, gefällt mir die Fadenspannung auch.
Ein bisschen weiter bin ich jetzt aber doch schon.

 photo IMG_0456_zpswcrucewy.jpg


Es gibt schon einen ganzen Ärmel. Jetzt kommt der zweite dran und dann erst der restliche Körper. Aber bevor ich mich daran mache, muss ich erstmal den Knoten aus dem Knäuel entfernen, den man links sieht.

Sonntag, 12. März 2017

The Fandom Orchestra #1: Random Fandom

Letztes Jahr im August hatte ich euch ja meine genähte Star Trek Uniform gezeigt, inklusive eines Sneak-Photos, wofür ich sie genäht hab. Jetzt ist es endlich so weit und das dazu gehörige Video ist endlich erschienen. Da es das erste Projekt des Fandom Orchestras ist, hat sich das ganze leider verzögert, weil nicht genug Einreichungen da waren. Aber das Warten hat sich gelohnt! Ich habe neben dem Cello auch noch Gesang (Sopran) aufgenommen, aber da nur ein Video pro Person erlaubt war, gibt es mich nur hinter meinem Cello. Inklusive eines kleinen Solos :D



Es hat wirklich Spaß gemacht und ich freue mich schon aufs nächste Projekt!
Solltet ihr Spaß an sowas und Zugang zu einem guten Mikrofon haben, kann ich euch nur raten euch anzumelden. Die Anmeldung ist nicht verpflichtend und eine Videoeinreichung ist auch optional.

Sonntag, 5. März 2017

FJKA 2017 - Vorstellung: welches Muster, welches Modell stricke ich?

Heute ist das zweite Treffen beim FJKA und es geht darum, welches Muster jetzt gestrickt wird.
Ich danke allen, die beim letzten Post für den Chickadee gestimmt haben, der wird es jetzt nämlich auch (das hat nur bedingt damit zu tun, dass der Hitofude immer noch nicht fertig ist...).


 photo IMG_0364_zpsqyfon40q.jpg

Meine Hauptfarbe wird natürlich schwarz und die Bordüre weiß und lila.

 photo IMG_0368_zpsgwr3c6xr.jpg

Wie man hier sieht, werden eigentlich drei Farben für die Bordüre vorgeschlagen, aber da man von zweien nur extrem wenig braucht, hab ich mich entschieden ein Farbe wegzulassen. Mein Hintergrund wird also weiß und die Vögel und das andere Muster lila.
Die Jacke wird von oben nach unten gestrickt, weshalb ich jetzt auch schon direkt den Colourworkteil auf den Nadeln habe. Große Herausforderung wird, dass ich noch nie wirklich zweifarbig linke Maschen gestrickt habe. Ich befürchte Knoten und/oder gebrochene Finger. Mal schauen. Wie das dann da mit der Fadenspannung aussieht, weiß ich auch nicht. Ursprünglich hatte ich geplant die linken Maschen vorher noch zu üben, aber Pläne halten ja bekanntlich lange...

Außerdem werden heute noch diese Fragen hier gestellt:
Welche Anleitungen bevorzugt ihr, Zeitschriften, Bücher oder lieber aus dem Internet?
Haltet ihr euch stur an die Anleitung oder nehmt ihr die Anleitung eher als grobe Vorlage?

Ich stricke tatsächlich meistens nach Anleitungen und halte mich auch sehr daran. Irgendwie fehlt mir da noch ein wenig die Sicherheit sowas komplett selbst zu planen. Außer bei Socken, da mach ich auch gerne mal ein Muster aus einem Musterbuch. Die meisten Anleitungen bekomm ich über Ravelry aus dem Internet, aber ich besitze auch ein paar Bücher und Zeitschriften. Wenn ich etwas neues stricken will, schau ich erstmal meine vorhandenen Anleitungen durch. Da ich eigentlich alles bei Ravelry eingepflegt habe, geht das sehr einfach und komfortabel.
Ich würde mir aber gerne mal ein Oberteil komplett selber erstellen. Hilfen dafür besitze ich sogar, ich muss mich eben nur mal drum kümmern. Gerade für meine selbstgesponnenen Garne hab ich immer etwas Probleme passende Anleitungen zu finden, da sie sich bei der Lauflänge/Garnstärke anders verhalten als industriell gesponnene.

Mittwoch, 1. März 2017

Fair Isle Knitalong: Finale!

Der tolle Knitalong ist dann auch wieder vorbei. Ich danke Stella und mema fürs organisieren! Es hat Spaß gemacht und meine Motivation ordentlich gefördert.
Ich bin ja mit zwei möglichen Projekten an den Start gegangen, weil es ja so viel Zeit war (hört ihr wohl auf zu lachen!). Angefangen hab ich dann aber doch nur eines, aber das ist tatsächlich fertig geworden!

 photo IMG_0343_zpsekxqvkxo.jpg

Ich habe einen Oktopuspullover! \o/

 photo IMG_0344_zpsswizwz3e.jpg

Meine bisherigen mehrfarbigen Projekte waren ja ehre so Größenordnung Socken, weshalb ich sehr froh bin, dass das hier doch so gut geklappt hat.

 photo IMG_0347_zpsvu8tkvnp.jpg

Meine Fadenspannung lässt sich immer noch verbessern, aber das ist total eine Übungssache. Ich mein, dass sich das auch im Laufe des Pullovers gebesser hat. Die Photos oben geben leider das grün nicht ganz richtig wieder. Die Farbe heißt eigentlich 'waldgrün'. Die folgenden Photos sind übrigens alle vor dem Waschen entstanden, während ich ihn vor den Tragephotos schon einmal von Hand gewaschen hab. Das Maschenbild hat sich dadurch noch ein wenig ausgeglichen.

 photo IMG_0324_zpsgx1fdflt.jpg

Hier kommt sie der Realität etwas näher.

 photo IMG_0329_zpsopleqx1s.jpg

Ein wenig Drama gab es am Ende natürlich doch noch, mir ist nämlich kurz vor Ende noch das schwarze Garn ausgegangen. Also musste ich nochmal ein Knäuel nachbestellen.
Und weil ich es doch immer wieder interessant finde, gibt es noch Innenphotos.


 photo IMG_0321_zpssnhxxupy.jpg

Damit ich am Ende nicht so viele Fäden zu vernähen hatte, hab ich nach Möglichkeit den Anfangs- und Endfaden direkt beim stricken eingewebt. Ich weiß leider nicht mehr, welche Anleitung ich dazu benutzt hab.

 photo IMG_0323_zps511ohcsz.jpg

Und jetzt noch ein paar Zahlen.
Die Anleitung ist der 'Embrace Octopus Sweater' und ich hab ihn aus Drops Big Merino in schwarz und waldgrün gestrickt.
Gestrickt hab ich den Pullover auf 5,0 und 5,5 mm Nadeln. Ich hatte mir ein Zincnadelspiel gekauft, da ich keines in 5,5 mm hatte, aber die kann ich bei der Stärke nicht wirklich empfehlen. Ich finde es ist sehr schwer. Mit meinem Nadelspiel in 2,0 mm komm ich hingegen super klar.
Verstrickt habe ich 881 m Wolle, davon 241 m grün.
Direkt an der Größe hab ich nichts angepasst, aber ich hab mit einer anderen Maschenprobe gestrickt als in der Anleitung vorgesehen, wodurch der Pulli viel figurbetonter sitzt als im Original.
Die Anleitung selber war an ein paar Stelle etwas unklar und an einer Stelle hab ich im Chart einen Fehler gefunden. Das waren allerdings alles Sachen, die erfahrene Strickerinnen lösen können.